Lettland: Gaizinkalns 312m

Bestiegen am 02.11.2012 zusammen mit Florian

 

56° 52' 13'' N; 25° 57' 34'' E
56.870231, 25.959519 (Dec Deg)
436575E 6303423N Zone 35 (UTM)

Mit Florian auf dem Gaizinkalns

Nach dem "Besteigen" der verschiedenen in Frage kommenden Hügel in Litauen, hatten wir einen schönen Tag in Vilnius. Am nächsten Morgen ging es dann frühstmöglich los in Richtung Gaizinkalns, höchster Berg Lettlands. In der Nähe des Dorfes Berzaune liegt das kleine Skigebiet. Wir konnten mit dem Auto bis zur Absperrung hoch fahren und mussten dann ca. 5 Minuten laufen. Regen, Nebel und Schneereste machten das zu einem matschigen Erlebnis...

 

Der Pfad bringt euch auf die Spitze des höchsten Berges in Lettland – Gaiziņkalns. Sie werden die Bergspitze in ganz ihrer Länge (~ 1 km) überqueren,  und von hier aus können Sie die malerischen Rundsichten, die sich über die vier Abhänge des Berges öffnen, besichtigen. Die Abhänge heißen: „Damenparadies“, „Westabhang“, „Das kleine Golgatha“ und „Golgatha“.

Der Berg liegt auf dem Gelände des Naturparks „Gaizinkalns“, der seinen Platz auf dem Territorium von Gemeinde Madona, Vestiena, Berzaune und Arona gefunden hat. Er schließt den Hügel um Talejas-Seeund Viešūra-See mit dem höchsten Gipfel Lettlands – Gaiziņkalns in der Mitte um. Eine Sage erzählt, dass es in uralten Zeiten in Vidzeme auch die Kuren und Lettgaller Letten gelebt haben, aber um den Berg Gaizinkalnsherum war Mitte des Landes, wovon auch der lettische Name Vidzeme entstand.

Auf dem Gebiet des Naturparks „Gaizinkalns“ befinden sich mehrere kulturhistorische Objekte, wie das alte Gräberfeld Tropeli, Dzīšļi u.a., kleine Landschaftselemente wie alte Feldraine, Abhänge, kleine Steilwände am Fuß der Berghänge oder in der Mitte der Berghänge (Grenzen von alten Feldern), alte Wege, wie z.B. durch  Region Madona windet sich der alte Weg von Kokneses Staburags (einKalksteinfelsen)bis zu Raunas Staburags, der als „Gurt von Vidzeme“ ("Vidzemes josta") genannt wird. (Quelle: www.latvia.travel.de)

Über mich

Auf diesen Seiten

stelle ich mich vor.

Versuche es.

Wer ich bin?

Schwer zu sagen.

Ruhelos, rastlos, getrieben.

Bergsüchtig...

Mit Mischa am Eiger

 

 

 

Vielen Dank an alle Unterstützer, Freunde, Tourenbegleiter, meine Familie, meine Kinder und vor allem an meine Partnerin Edith. Mir ist bewusst das es nicht einfach mit mir ist, deshalb Danke für Eure Geduld und Liebe.