San Marino: Monte Titano 739m

Bestiegen am 02.08.2009 mit Edith

 

43° 55' 56'' N; 12° 27' 5'' E
43.932099, 12.451501 (Dec Deg)
295441E 4867489N Zone 33 (UTM)

Auf dem höchsten Punkt San Marinos

02.08.2009 Rimini, San Marino, Ancona, 150 Km

 



Um 7.45 Uhr nehmen wir unser erstes Bad in der Adria und genießen das warme Wasser und den noch leeren Strand. Nach dem Frühstück beladen wir unser Auto und legen uns dann für einige Stunden ans Meer. Am
Nachmittag geht es nach San Marino und bei
40°C im Schatten ersteigen wir den höchsten Turm der Burg. Kleiner Gag der Tour ist die Leiter, welche in die oberste Turmkammer führt. Hier muss man durch ein
relativ enges Loch steigen, stärker gebauten Menschen bleibt diese Turmstube wohl verwehrt.

Nach der erfolgreichen „Besteigung“ des Monte Titano (739m) fahren wir nach Ancona um von dort, über Nacht, via Fähre nach Split zu kommen. Über griechische Fähren hört man ja nicht unbedingt Gutes, aber dieses Teil hier war offensichtlich eine ausgemusterte griechische Fähre. Der Pot erhielt bei einer kroatischen Fährlinie ein zweites Leben, der Rost wurde dick mit Farbe überpinselt, die vorhandenen, schmutzigen
Teppiche notdürftig an den Boden geklebt und fertig ist der „Alptraum in rostrot“. Die Nacht war grässlich und wir bekamen kaum ein Auge zu. Von Split aus begann dann unser Balkan Bergabenteuer.

 

Matthias Fieles

Über mich

Auf diesen Seiten

stelle ich mich vor.

Versuche es.

Wer ich bin?

Schwer zu sagen.

Ruhelos, rastlos, getrieben.

Bergsüchtig...

Mit Mischa am Eiger

 

 

 

Vielen Dank an alle Unterstützer, Freunde, Tourenbegleiter, meine Familie, meine Kinder und vor allem an meine Partnerin Edith. Mir ist bewusst das es nicht einfach mit mir ist, deshalb Danke für Eure Geduld und Liebe.